All Posts By

Helga Baumfalk

Adressen

Confiserie Bachmann: Zürich, Bahnhofstrasse 89

Wer die Schweizer Hauptstadt jemals bereist hat, dem sagt die Adresse „Zürich, Bahnhofstrasse“ alles: Es ist „die“ Straße der Stadt und es ist eine ihrer absoluten 1a-Top-Lagen. Genau hier, im Haus Nummer 89, wo vorher die Credit Suisse ihre Kunden empfing, hat die Confiserie Bachmann im Dezember 2018 ihren neuen Flagship-Store eröffnet.

Read more

Unterwegs

Bagels auf fränkisch

Dass man einen Bagel zu einem Ofen-Gericht umfunktionieren kann, beweist das Restaurant Fränk`Ness in Nürnberg. Hier kommt fast alles aus dem Ofen, also auch „Benedict“ – ein, wie die Speisekarte verrät „Lauwarmer Laugenbagel im Gußeisenpfännchen in unserem Ofen geröstet, pochiertes Ei, Mozzarella, Parmesan, Spinat, Kräuter“ – zu haben für 7,50 EUR.

Read more

Aus aller Welt

Das Zuger Kirschtortenmuseum

Zug in der Schweiz, Bundesplatz 3 – hier betreibt die Konditorei Treichler nicht nur ihr Kaffeehaus, sondern auch das Zuger Kirschtorten Museum. Mehr als 200 Ausstellungsstücke, Dokumente und Bilder sind zu sehen, die Treichler in den 103 Jahren seit der Erfindung der Torte im Jahr 1915 gesammelt hat. Heinrich Höhn hatte sie damals aus der Taufe gehoben und sein Geschäft mit sämtlichen Markenrechten 1943 an Jacques Treichler übergeben. Fans hat die Torte in aller Welt.

Read more

Aus aller Welt

Weihnachtsstollen in Südafrika

Die Tage werden länger, die Temperaturen klettern auf 25 °C und mehr. Der Sommer zieht ein in Kapstadt/Südafrika – und mit ihm die Weihnachtszeit. Kein Grund, auf Stollen zu verzichten. Zumindest hat Südafrika‘s zweitgröße Supermarktkette Pick n Pay Stollen gelistet – von Kuchenmeister aus Soest.

Read more

Unterwegs

Washington D.C.: Drinnen nur Kännchen

Wer in den USA vom Frühstück mehr erwartet als nur einen Toast mit scrambled eggs und bacon auf dem Plastikteller, der hat in Washington D.C. gute Karten. Read more

Am Markt

Das Gurkenbrot

Beschreibt man den USP der Bäckerei Bubner, trifft dieses Resümee so ziemlich den Nagel auf den Kopf: Handwerklich-traditionell, aber mit modernster Technik, kein Chi-Chi, aber immer für Überraschungen gut. Ein Beispiel für die Außergewöhnlichkeiten ist das Gurkenbrot.

Read more

Unterwegs

Wenn die Bank zum Bäcker kommt

Hamburg, Borsteler Chaussee 119 – wo bis Herbst 2017 die Haspa (Hamburger Sparkasse) eine Filiale betrieb, ist im Dezember die Bäckerei Junge eingezogen. Finanzfragen kann man aber trotzdem klären: in der Bäckerei. Immer mittwochs von 10 bis 14 Uhr kommt dafür ein Haspa-Mitarbeiter ins Haus und berät nach Terminabsprache vor Ort im Café.

Read more

Im Netz

Frühstück mit Bread, Pit

Friseure sind in Sachen Namensgebung erfinderisch. Natahaari heißen Salons, Hairport oder Haarscharf. Es gibt aber auch Bäcker, die auf witzige Ideen kommen und spielerisch mit Begriffen umgehen. Wie die Bäckerei Wiedemann aus Berlin, die für ihre Kunden sogar ein Frühstück mit „Bread, Pit!“ arrangieren kann. Na gut, es geht nicht wirklich um den Brad Pitt, aber Kunden posten den Gag so auf facebook.

Read more

Aus aller Welt

Indonesische Backkunst oder die Verzehrsgewohnheiten im Land der 17.508 Inseln

Ein Beitrag von Hans-Herbert Dörfner, Experte beim Senior Experten Service (SES), Stiftung der Deutschen Wirtschaft für internationale Zusammenarbeit, Bonn.
Im November 2017 entsandte mich der SES an eine Berufsschule in Cibadak/Sukabumi auf der Insel Java (Indonesien). Dort habe ich mit den einheimischen Fachlehrern die Herstellung deutscher Brote und Gebäcke trainiert. Spricht man von Indonesien und den dort vorhandenen Verzehrsgewohnheiten, dann stellt man zunächst fest, dass sehr vieles von den deutschen Essensgebräuchen abweicht.

Read more

Unterwegs

New York – Hamburg: 4.000 Meilen für einen Kuchen

Was ist der beste Kuchen aller Zeiten? Fragt man unseren 17-jährigen Sohn, ganz klar der Cheesecake-Brownie von Whole Foods aus New York City. Es ist die Kombi aus zwei seiner Lieblingskuchen und der Mix der Texturen, die dafür den Ausschlag geben. Read more